HAUSEIGENER MONTAGE-SERVICE IN NRW
KOSTENLOSE HOTLINE 0800/ 9876 123
MARKISEN AUS DEUTSCHLAND
Topseller
Filter schließen
  •  
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
ERHARDT BS DELUXE Variovolant ERHARDT BS DELUXE Variovolant
ERHARDT BS DELUXE Variovolant - die offene Gelenkarmmarkise als Doppelmarkise Die ERHARDT BS Variovolant ist eine offene Gelenkarmmarkise für den Einsatz an geschützten Orten, bei der Sie zusätzlich vorne am Kopf der Markise noch eine...
1.693,00 €
ERHARDT BS Variovolant ERHARDT BS Variovolant
ERHARDT BS Variovolant - die offene Gelenkarmmarkise als Doppelmarkise Die ERHARDT BS Variovolant ist eine offene Gelenkarmmarkise für den Einsatz an geschützten Orten, bei der Sie zusätzlich vorne am Kopf der Markise noch eine weitere...
1.641,00 €
ERHARDT BS DELUXE ERHARDT BS DELUXE
ERHARDT BS DELUXE - die moderne Gelenkarmmarkise Die ERHARDT BS DELUXE ist wie die ERHARDT BS eine offene Gelenkarmmarkise für den Einsatz an geschützten Orten, jedoch ohne Volant. Anstelle eine Stoffvolants besitzt die ERHARDT BS eine...
1.116,00 €
ERHARDT BS ERHARDT BS
ERHARDT BS - die offene Gelenkarmmarkise für moderne Ansprüche Die ERHARDT BS ist eine offene Gelenkarmmarkise für den Einsatz an geschützten Orten. Sie eignet sich ideal für die Nutzung auf Terrassen oder unter Balkonen. Die ERHARDT BS...
1.116,00 €
weinor Semina weinor Semina
Die Halbkassettenmarkise Semina von weinor Die kompakte Halbkassettenmarkise Semina überzeugt stark in den Punkten Preis, Funktion und Design. Semina: Das bedeutet geradlinige Gestaltung und herausragende Qualität zu einem unglaublichen...
1.416,00 €
ERHARDT S ERHARDT S
Erhardt S - die klassische offene Gelenkarmmarkise Die offene Gelenkarmmarkise ist modern und beliebt wie immer. Dank ihrer unendlichen Gestaltungsmöglichkeiten für geschützte Bereiche. Die Erhardt S ist eine offene Markise mit...
698,53 €

Gelenkarmmarkisen

 

Die günstige Alternative zur Beschattung

So schön es auch ist, in den Sommermonaten auf der Terrasse zu sitzen, so quälend heiß kann die Sonne sein, wenn sie ungehindert darauf scheint. Aus diesem Grund ist es wichtig, sich schon frühzeitig mit dem Thema Beschattung, insbesondere Markisen, zu befassen. Denn ein effizienter Sonnenschutz sollte auf allen sonnenreichen bzw. südlich ausgerichteten Außenbereichen selbstverständlich sein. Eine beliebte Variante ist hierbei die Markise, die sich darüber hinaus auch über Eingängen, an Wintergärten oder auch auf Glasdächern anbringen lässt. Zu den am weitesten verbreiteten Varianten zählt dabei die Gelenkarmmarkise, die sich vor allem durch ihre Funktionalität auszeichnet. Sie lässt sich relativ einfach handhaben und sorgt dafür, dass man sowohl bei starker Sonneneinstrahlung als auch bei Regenschauern problemlos im Freien sitzen kann. 

Markisen mit Gelenkarmtechnik – was zeichnet sie aus? 

Grundsätzlich besteht eine (offene) Gelenkarmmarkise aus einem oder zwei Armen aus leichtem Aluminium, die über spezielle Gelenke verfügen. Diese sind wiederum für das Ein- und Ausrollen des Markisentuches, dem Tuch-Dessin, zuständig. Die Arme werden dabei durch Gasdruckfedern oder auch Stahlseiten gespannt und schieben das Tuch so auseinander oder zusammen. Auch ist eine Neigungsverstellung möglich. 

Die Bedienung einer solchen Markise hängt von der Bauart ab. Einfache Modelle sind mit einem manuellen Kurbelantrieb ausgestattet, so dass man das Markisentuch durch Drehbewegungen selbst ein- und ausfahren muss. Deutlich angenehmer ist dagegen eine Markise mit Elektroantrieb. Hier ist das System mit einem elektrischen Motor ausgestattet und wird auf Knopfdruck oder per Handsteuerung ein- oder ausgefahren. Voraussetzung für die Handsteuerung ist ein Funkmotor, welcher anstelle des Kabelmotor in der Markise verbaut wird. 

Die offene Gelenkarmmarkise – was ist das genau? 

Bei Gelenkarmmarkisen wird zwischen mehreren Varianten unterschieden. Die gängigste Form stellt dabei die offene Markise dar, bei der die komplette Technik freiliegend ist: Sowohl das Gestell als auch die Gelenkarme, die Tuchwelle, die Aufhängung und das Tuch sind sichtbar. Das Problem dabei: Gegen Wind und Wetter bietet diese Bauart nur einen mäßigen Schutz. Sie ist zwar eine relativ günstige Lösung, aber nicht für jeden Zweck geeignet. Prinzipiell eignen sich offene Markisen eher für Einbausituationen, bei denen sich darüber ein zusätzlicher Schutz befindet, wie zum Beispiel ein darüber liegender Balkon oder auch ein überhängendes Dach. 

Neben der offenen Markise gibt es außerdem die sogenannte Kassettenmarkise, in der sämtliche technische Bestandteile in einen Kasten eingefasst sind. Auch die Arme befinden sich darin, sofern die Markise eingefahren ist. Der Vorteil dieser Bauart ist, dass ein großer Teil der Markise vor äußeren Einflüssen wie Regen, Feuchtigkeit, Schnee oder Hagel geschützt bleibt. 

Zwischen diesen beiden Varianten gibt es zudem noch eine Kombi-Lösung, die sogenannte Halbkassettenmarkise. Die Kassette ist bei dieser Bauart an der Unterseite geöffnet, wodurch die Technik und die Tuchwelle an der Oberseite vor Witterungseinflüssen geschützt bleiben. Die Arme befinden sich unter der Markise und sind im eingefahrenen Zustand zusammengeklappt. Eine weitere Schutzmöglichkeit vor äußerlichen Einflüssen bietet bei einer offenen Gelenkarmmarkise das Regenschutzdach. ERHARDT bietet im Rahmen seiner ERHARDT BS Produktreihe Gelenkarmmarkisen mit Regenschutzdach, die preislich oft unter den beliebten Kassettenmarkisen liegen. 

Welche Vorteile bringt eine Gelenkarmmarkise mit sich? 

Der größte Vorteil von Gelenkarmmarkisen ist natürlich, dass sie effektiv vor starker Sonneneinstrahlung schützt: Eine zu intensive Hitze im Außenbereich macht schließlich wenig Spaß. Darüber hinaus kann eine solche Markise jedoch auch einen hervorragenden Schutz vor Regen, Wind und anderen Witterungseinflüssen bieten. Informieren Sie sich unverbindlich bei uns - bauelemente123.de hat eine große Auswahl an offenen Gelenkarmmarkisen von ERHARDT im Programm.

Weiterhin zeichnen sich Gelenkarmmarkisen durch ein hohes Maß an Stabilität aus: Sie gelten als sehr robust und langlebig und sind aus diesem Grund oft über Jahrzehnte hinweg nutzbar. Im Gegensatz zu Sonnenschirmen ist darüber hinaus kein Ständer nötig, so dass keine wertvolle Bodenfläche verschwendet wird. Moderne Markisen lassen sich komfortabel und in Sekundenschnelle ein- und ausrollen. Sind sie darüber hinaus mit einem wetterfesten Tuch ausgestattet, dienen sie gleichzeitig als Regenschutzdach. 

Verschiedene Gestellfarben bieten zudem die Möglichkeit, die Markise optisch perfekt an den Stil des Hauses anzupassen. Eine optisch ansprechende Markise kann den Wert eines Gebäudes sogar nachhaltig steigern - die Investition lohnt sich also auf jeden Fall.

  Die günstige Alternative zur Beschattung So schön es auch ist, in den Sommermonaten auf der Terrasse zu sitzen, so quälend heiß kann die Sonne sein, wenn sie ungehindert darauf... mehr erfahren »
Fenster schließen
Gelenkarmmarkisen

 

Die günstige Alternative zur Beschattung

So schön es auch ist, in den Sommermonaten auf der Terrasse zu sitzen, so quälend heiß kann die Sonne sein, wenn sie ungehindert darauf scheint. Aus diesem Grund ist es wichtig, sich schon frühzeitig mit dem Thema Beschattung, insbesondere Markisen, zu befassen. Denn ein effizienter Sonnenschutz sollte auf allen sonnenreichen bzw. südlich ausgerichteten Außenbereichen selbstverständlich sein. Eine beliebte Variante ist hierbei die Markise, die sich darüber hinaus auch über Eingängen, an Wintergärten oder auch auf Glasdächern anbringen lässt. Zu den am weitesten verbreiteten Varianten zählt dabei die Gelenkarmmarkise, die sich vor allem durch ihre Funktionalität auszeichnet. Sie lässt sich relativ einfach handhaben und sorgt dafür, dass man sowohl bei starker Sonneneinstrahlung als auch bei Regenschauern problemlos im Freien sitzen kann. 

Markisen mit Gelenkarmtechnik – was zeichnet sie aus? 

Grundsätzlich besteht eine (offene) Gelenkarmmarkise aus einem oder zwei Armen aus leichtem Aluminium, die über spezielle Gelenke verfügen. Diese sind wiederum für das Ein- und Ausrollen des Markisentuches, dem Tuch-Dessin, zuständig. Die Arme werden dabei durch Gasdruckfedern oder auch Stahlseiten gespannt und schieben das Tuch so auseinander oder zusammen. Auch ist eine Neigungsverstellung möglich. 

Die Bedienung einer solchen Markise hängt von der Bauart ab. Einfache Modelle sind mit einem manuellen Kurbelantrieb ausgestattet, so dass man das Markisentuch durch Drehbewegungen selbst ein- und ausfahren muss. Deutlich angenehmer ist dagegen eine Markise mit Elektroantrieb. Hier ist das System mit einem elektrischen Motor ausgestattet und wird auf Knopfdruck oder per Handsteuerung ein- oder ausgefahren. Voraussetzung für die Handsteuerung ist ein Funkmotor, welcher anstelle des Kabelmotor in der Markise verbaut wird. 

Die offene Gelenkarmmarkise – was ist das genau? 

Bei Gelenkarmmarkisen wird zwischen mehreren Varianten unterschieden. Die gängigste Form stellt dabei die offene Markise dar, bei der die komplette Technik freiliegend ist: Sowohl das Gestell als auch die Gelenkarme, die Tuchwelle, die Aufhängung und das Tuch sind sichtbar. Das Problem dabei: Gegen Wind und Wetter bietet diese Bauart nur einen mäßigen Schutz. Sie ist zwar eine relativ günstige Lösung, aber nicht für jeden Zweck geeignet. Prinzipiell eignen sich offene Markisen eher für Einbausituationen, bei denen sich darüber ein zusätzlicher Schutz befindet, wie zum Beispiel ein darüber liegender Balkon oder auch ein überhängendes Dach. 

Neben der offenen Markise gibt es außerdem die sogenannte Kassettenmarkise, in der sämtliche technische Bestandteile in einen Kasten eingefasst sind. Auch die Arme befinden sich darin, sofern die Markise eingefahren ist. Der Vorteil dieser Bauart ist, dass ein großer Teil der Markise vor äußeren Einflüssen wie Regen, Feuchtigkeit, Schnee oder Hagel geschützt bleibt. 

Zwischen diesen beiden Varianten gibt es zudem noch eine Kombi-Lösung, die sogenannte Halbkassettenmarkise. Die Kassette ist bei dieser Bauart an der Unterseite geöffnet, wodurch die Technik und die Tuchwelle an der Oberseite vor Witterungseinflüssen geschützt bleiben. Die Arme befinden sich unter der Markise und sind im eingefahrenen Zustand zusammengeklappt. Eine weitere Schutzmöglichkeit vor äußerlichen Einflüssen bietet bei einer offenen Gelenkarmmarkise das Regenschutzdach. ERHARDT bietet im Rahmen seiner ERHARDT BS Produktreihe Gelenkarmmarkisen mit Regenschutzdach, die preislich oft unter den beliebten Kassettenmarkisen liegen. 

Welche Vorteile bringt eine Gelenkarmmarkise mit sich? 

Der größte Vorteil von Gelenkarmmarkisen ist natürlich, dass sie effektiv vor starker Sonneneinstrahlung schützt: Eine zu intensive Hitze im Außenbereich macht schließlich wenig Spaß. Darüber hinaus kann eine solche Markise jedoch auch einen hervorragenden Schutz vor Regen, Wind und anderen Witterungseinflüssen bieten. Informieren Sie sich unverbindlich bei uns - bauelemente123.de hat eine große Auswahl an offenen Gelenkarmmarkisen von ERHARDT im Programm.

Weiterhin zeichnen sich Gelenkarmmarkisen durch ein hohes Maß an Stabilität aus: Sie gelten als sehr robust und langlebig und sind aus diesem Grund oft über Jahrzehnte hinweg nutzbar. Im Gegensatz zu Sonnenschirmen ist darüber hinaus kein Ständer nötig, so dass keine wertvolle Bodenfläche verschwendet wird. Moderne Markisen lassen sich komfortabel und in Sekundenschnelle ein- und ausrollen. Sind sie darüber hinaus mit einem wetterfesten Tuch ausgestattet, dienen sie gleichzeitig als Regenschutzdach. 

Verschiedene Gestellfarben bieten zudem die Möglichkeit, die Markise optisch perfekt an den Stil des Hauses anzupassen. Eine optisch ansprechende Markise kann den Wert eines Gebäudes sogar nachhaltig steigern - die Investition lohnt sich also auf jeden Fall.

Zuletzt angesehen